Your browser (Internet Explorer 6) is out of date. It has known security flaws and may not display all features of this and other websites. Learn how to update your browser.
X

Roadkill Extra: Freiburger zeigt seinen F-Bomb 1973 Chevy Camaro

David Freiburger, bekannt von der MotorTrendOnDemand Serie Roadkill, hat ein kurzes aber feines Roadkill Extra veröffntlicht indem er ein wenig über seinen F-Bomb Chevrolet Camaro aus dem Jahre 1973 plaudert, natürlich in Flipflops. Der Twin-Turbo Chevrolet Camaro bringt satte 1500PS auf den Asphalt und schafft die 3/4 Meile in knapp über 9 Sekunden. Bekannt ist der F-Bomb vor allem aus dem HOT ROD Magazin und so erzählt Freiburger ein wenig über die Geschichte des F-Bomb und wie er als Vorlage für einige der Fahrzeuge für die Fast and Furious Filmserie herhalten musste.

Quelle: roadkill

Der 2018 Chevrolet Camaro ZL1 1LE

Der eh schon sehr böse Camaro ZL1 mit seinen 650PS wurde noch einmal für die Rennstrecke überarbeitet. Für diesen Zweck hat Chevrolet jetzt dem ZL1 ein optional erhältliches 1LE Paket verpasst. Das 1LE Paket gibt es übrigens auch für die V6 und den normalen V8, aus dem ZL1 wird allerdings ein kleines Biest.

Schon von außen wird ein neuer Grill sichtbar und seitliche „Flügel“, nicht zu übersehen auch der neue Heckspoiler aus Carbon, welcher den Camaro mit etwa 150kg Anpressdruck noch mehr auf die Straße presst. Auch gut sichtbar das X am Spoiler, was die „Extreme“ Version des Camaros ausmacht. Der Heckspoiler ist zudem farblich auf die Carbonmotorhaube angepasst. Zum 1LE Paket gehören auch neue 19 Zoll Felgen, welche mit den den breitesten Reifen ausgestattet sind, die je an einem Serien Camaro erhältlich waren. Die Goodyear Eagle F1 Supercar Reifen bieten 305mm auf der Vorderachse und 325mm auf der Hinterachse und haben eine verbesserte Reifenmischung, gegenüber der normalen ZL1 Variante.
Hier geht es weiter “Der 2018 Chevrolet Camaro ZL1 1LE” »

Der Camaro – Design macht das Auto

Copyright (c) GM – General Motors

Die Innovationskraft von Chevrolet ist schon nahezu sagenumwoben. Nicht nur haben sie schon vor über 70 Jahren den ersten SUV überhaupt auf den Markt gebracht und bauen weiterhin großartige 4×4-Autos in Serie, sondern sie haben mit dem Camaro auch ein Fahrzeug geschaffen, das für viele Muscle-Car Fans ein Kindheitstraum war und ist und einen Sportwagen der Superlative darstellt.
Der Chevrolet Camaro ist seit über 45 Jahren auf dem Markt erhältlich und wird stetig weiterentwickelt. Die heutigen Modelle haben immer noch das unverwechselbare Design und verfügen über hochmoderne Technik und brauchen daher den Vergleich mit anderen Sportwagen nicht im Geringsten zu scheuen.
Hier geht es weiter “Der Camaro – Design macht das Auto” »

GeigerCars Chevrolet Corvette Grand Sport


Der Name „Grand Sport“ ist in der Renngeschichte der Chevrolet Corvette fest verwurzelt. Für das Modelljahr 2010 gibt es nun eine Neuauflage in Erinnerung an den Rennsportler aus den sechziger Jahren – und GeigerCars aus München hat dem Boliden bereits zusätzlich eine kleine Leistungssteigerung verpasst. Der LS3 V8 Motor mit seinen 430 PS und 575 Nm Drehmoment ist die Corvette C6 Grand Sport bereits ab Werk keineswegs schwach auf der Brust. Dank der Profis aus München thront nun ein Kompressor mit satten 2,3 Litern Hubraum auf dem ohnehin bereits 6,2 Liter Volumen aufweisenden Achtzylinder. So wächst die Power der Corvette auf 588 PS bei 6.490 U/Min und ein Drehmoment von 738 Nm bei 4.030 U/min an. Den Spurt vom 0- 100 km/h bewältigt die Corvette nun in unter vier Sekunden, so GeigerCars. Schluss ist erst dann bei 337 km/h. Der Basispreis für die Corvette Grand Sport liegt bei 66.900 Euro, die Leistungssteigerung kostet bei Geiger satte 16.450 Euro extra. Mehr Fotos und Infos gibt es wie immer nach dem Klick.
Hier geht es weiter “GeigerCars Chevrolet Corvette Grand Sport” »

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com